Online! Stadtmarketing stellt Internetauftritt vor.

 

Nach drei Monaten Arbeit ist der Internetauftritt des neuen Oldenburger Stadtmarketing online. Laut Informationen des Stadtmanagers Alexander Hass ist das Projekt noch nicht komplett abgeschlossen. Mit unterschiedlichen Plug-ins (Funktionen), beabsichtigt man nicht nur die Kommunikation zu steigern, sondern auch einen Mehrwert zu schaffen. Belebende, aktuelle Informationen zum Stadtgeschehen sollen dort veröffentlicht werden. Dazu kommen regelmäßige Befragungen und allgemeine Informationen sowie eine Übersicht von  „Lieblingsorten und Plätzen“ in der Stadt und der Umgebung.

Der Newsletter vom Stadtmarketing bildet eine wichtige Informationsquelle für Unternehmen sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen, aber auch für Bürger in ganz Oldenburg und Umgebung. Aktuell und zuverlässig soll dieser über zukünftige Veranstaltungen, neue Marketing- und Kundenbindungsprojekte, Sonderaktionen, Öffnungszeiten, Kooperationsangebote und vieles mehr informieren. Er soll außerdem frühzeitige Einblicke in besondere Aktivitäten und Neuheiten des Stadtmarketings in Oldenburg in Holstein sowie allgemeine Rück- und Ausblicke zeigen.

Seit Montag ist eine weitere Funktion online gegangen. Eigentümer von leerstehenden Immobilien sowie Gewerbeflächen können den kostenfreien Service ab sofort nutzen. Dazu finden Vermieter den Punkt „Laden- und Gewerbeflächenmanagement“, der es ermöglichen soll, die Immobilie in einer Datenbank zu hinterlegen. Grundgedanke ist, lokales Potenzial aufzugreifen und durch einen kreativen Umgang mit Leerständen und Brachflächen neue Nutzungen in die Innenstadt zu holen. Sämtliche beschriebene Aktivitäten sind kostenlos. Das Stadtmarketing wird dabei erste Anlaufstelle für Ideen und hilft, diese weiterzuentwickeln und umzusetzen. Mit der Immobilien-Datenbank sind alle verfügbaren Flächen zukünftig schnell abrufbar.

Doch der Internetauftritt wird in Zukunft auch zum mobilen Einkaufs- und Gastronomieführer, um alle Dienstleistungen, Einzelhändler und Gewerbetreibende zu erfassen und das breite Spektrum online zu zeigen. Dazu kommt ein Überblick über Gastronomiebetriebe und Sehenswürdigkeiten. Das Ganze soll später mit kleinen Präsentationsvideos auf Wunsch der Akteure vor Ort ergänzt werden.

Außerdem können sich Unternehmen und Standbetreiber online für den anstehenden Autofrühling am 6. und 07. April bewerben. Auch Künstler und Kulturschaffende können sich in Zukunft eintragen. Es soll eine Oldenburger/Ostholsteiner Künstlerdatenbank entstehen. „Ich freue mich, dass ich nun eine Kommunikationsplattform habe, um über die vielen bereits angeschobenen Projekte zu informieren“, erläutert der verantwortliche Stadtmarketingmanager Alexander Hass.

Selbstverständlich plant das Stadtmarketing, in Zukunft verschiedene Social-Media-Kanäle zu bespielen. „Heute stellt sich für mich nicht die Frage, Social Media – ja oder nein. Es ist vielmehr entscheidend zu sondieren, welche der vielen Kanäle für unsere Stadt am meisten Sinn machen. Wir müssen dort präsent sein, wo sich die Menschen aufhalten“, ergänzt Hass.

Über einen Besuch auf www.stadtmarketing-oldenburg.de würde sich das am 01.10.2018 gestartete Stadtmarketing freuen.

 

%

Unsere Website: