Erste Immobilien in neuen Ladenflächen und Gewerbedatenbank eingetragen

Das Stadtmarketing Oldenburg in Holstein ist einen guten Schritt weiter, das Ladenflächenmanagement voran zu bringen. Grundgedanke ist es, lokales Potential aufzugreifen und durch einen kreativen Umgang mit Leerständen und Brachflächen neue Nutzungen in die Innenstadt zu holen.

Sämtliche Aktivitäten des Stadtmarketings sind für Eigentümer, Vermieter und Immobilienhändler kostenlos.

Das Stadtmarketing sieht sich dabei als erste Anlaufstelle für Ideen und kann durch sein „Städtenetzwerk“ auch helfen, diese weiterzuentwickeln und umzusetzen. In der gerade entwickelten neuen Immobilien-Datenbank sollen zukünftig alle verfügbaren Flächen schnell abrufbar sein. Die Datenbank wurde nach dem Bedarf und den Erfahrungen weitgehend speziell für das Stadtmarketing programmiert. Die Funktionen und Handhabungen werden in den nächsten Monaten noch weiterentwickelt. 

Im ersten Schritt hat das Stadtmarketing einen Übersichtsplan der Leerstände erstellt und die Datenbank programmieren lassen. Drei Immobilien sind bereits eingetragen. Die ersten Mieter-Anfragen gab es und es laufen die ersten Gespräche. „Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass Interessenten inzwischen oft das Stadtmarketing direkt nach freien Immobilien anrufen und anfragen. Das Stadtmarketing hat den Branchenmix im Auge und kann kompetente Informationen dazu geben. Gerade Agenturen, die im Auftrag der Filialisten nach geeigneten Expansionsmöglichkeiten suchen, melden sich erfahrungsgemäß. „Es ist notwendig, dass sich die Eigentümer der Immobilien in die Datenbank eintragen. Ich setze mich dann mit den Eigentümern direkt in Verbindung und begutachte die Objekte. Auch Fotos können dann entstehen. Es besteht für Eigentümer und Immobilienmakler kein Risiko, nur weitere Chancen.“, so Alexander Hass vom Stadtmarketing. Das Stadtmarketing unterstreicht dabei, dass kein Vermittlungsauftrag oder Vertrag durch die Aktivitäten geschlossen werde. Vor kurzem wurden zudem einheitliche Leerstandsplakate entworfen und produziert. Drei verschiedene Motive im Format A1 stehen kostenfrei zur Verfügung. Ziel ist es, eine professionelle gemeinschaftliche Darstellung in den Schaufenstern der leerstehenden Geschäfte zu bieten. Auf den Plakaten ist ausreichend Platz, eigene Daten einzutragen. Doch auch für die Zukunft sind weitere Maßnahmen wichtig. So könnte ein Runder-Tisch mit Eigentümern, Jungunternehmern, Bürgern und Akteuren veranstaltet werden. Das Stadtmarketing benötigt ein „Veränderungs-Management“ um von Eigentümer/Gewerbetreibende frühzeitig über die Gedanken der Nachfolge, Nachmietersuche oder evtl. Aufgabe des Betriebes zu erfahren.

„Wir können von Seiten der Stadt und Stadtmarketings nur unterstützen, aber das wollen wir bestmöglich machen und so Vermietern genauso behilflich sein, wie denjenigen, die nach einer passenden Ladenfläche suchen.“, so Bürgermeister Martin Voigt.

„Jetzt sind die Eigentümer der Immobilien am Zug, die Daten zu melden bzw. einzutragen. Das geht auch per eMail an info@stadtmarketing-oldenburg.de. Denn ohne Genehmigung ist es uns leider nicht möglich die Immobilien zu veröffentlichen.“, so Hass weiter.

Informationen gibt es unter Tel. + 49 (0) 4361 / 498 155.