Oldenburg in Holstein – Ein toller Saisonabschluss wird das in Oldenburg auf dem Rathausvorplatz und Pumpenplatz. Über den Tag bis in den späten Abend wird gefeiert.

Tagsüber steht der Samstag zunächst ganz im Zeichen des Stadtradelns mit seinen zahlreichen Überraschungen. Am Nachmittag geht es dann weiter mit dem großen Bingo-Spiel mit dem NDR-Bingobär Michael Thürnau auf der Bühne vor dem Rathaus. 

Danach ist dann Party angesagt. „Wir haben mit den ‚Big Maggas‘ und den ‚Hot Banditoz‘ zwei national bekannte Gruppen gewinnen können, die den 31. Zu einem wirklichen Fest werden lassen“, betonen Michael Kümmel von KulTour und Alexander Hass vom Stadtmarketing.

Um 12.00 Uhr beginnt das Bühnenprogramm mit der Eröffnung des „Stadtradelns 2019“. Mit einem gemischten Programm zum Radeln geht es dann durch den Nachmittag, bevor um 17.00 Uhr der Bingobär Michael Thürnau das Fahrradbingo eröffnet. Seine Stimme ist unverwechselbar, er selbst unübersehbar – und er ist einer der bekanntesten Moderatoren in Deutschland: Michael Thürnau. Für die Radiohörer ist der schwergewichtige Norddeutsche die „Stimme des Nordens“, für TV-Seher der „Bingobär“.

Um 19.00 Uhr beginnt der musikalische teil des Events mit DJ und Moderation zum WARM-UP. Auf der Bühne steht ab 20:00 Uhr dann die Band „Big Maggas“. Mit ihrer eigenwilligen und darum erfrischend anderen Mischung aus Welthits, Schlagern und „musikalischen Katastrophen“ treffen sie den Nerv des Publikums. Der Chef-Entertainer Roy Rakete Ostermann, der flotte Otto am Bass, der unglaubliche GoGo Günther an der Gitarre und Dr. Bum Bum Boxleitner am Schlagzeugt – jeder ist ein Unikat. Seit elf Jahren und weit über tausend Konzerten touren „Big Maggs“ im In- und Ausland. 

Ab 22.00 Uhr gehört die Bühne dann der Band „Hot Banditoz“, die auch durch zahlreiche TV-Auftritte bekannt sind. Ihre großen Hits „Veo Veo“ und „Shake your Balla“ können mitgesungen werden. Silva Gonzales und Stefanie Schanzleh bilden den musikalischen Kern der Gruppe. Dazu kommen zwei Tänzerinnen, die aus dem musikalischen Act einen Show-Act werden lassen. Die Party auf dem Rathausvorplatz ist dann freigegeben.